Finanzamt

Wenn man innerhalb eines Zuständigkeitsbereichs eines Finanzamts umzieht, gibt es keine gesetzliche Verpflichtung zur Information, weil die Finanzämter bei Bedarf Zugriff auf die Daten des Einwohnermeldeamts haben. Doch man sollte es im eigenen Interesse tun. Dabei sollte man seine Steuernummer angeben und vorsichtshalber die alte und die neue Wohnanschrift angeben. Ist von dem Umzug auch ein Gewerbe mit betroffen, dann muss eine Ummeldung und beim Wechsel des Zuständigkeitsbereich sogar eine Ab- und Anmeldung vorgenommen werden. Hier ist die direkte Information des Finanzamts überflüssig, weil die Gewerbeaufsicht einen der vielen Durchschläge an das Finanzamt weiter gibt. Das führt dazu, dass sämtliche Unterlagen ohnehin an das neu zuständige Finanzamt abgegeben werden und man – wo notwendig – eine neue Steuernummer zugeschickt bekommt.